Dienstag, 3. Februar 2015

Helden des Olymp | Das Haus des Hades (Band 4) - Rick Riordan

Inhaltsangabe:

(Quelle)
Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden durch Luft und Wasser bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes auf beiden Seiten gleichzeitig verschließen. Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche nach ihnen gehen. Und ihre Freunde müssen die oberirdische Seite der Tore finden. Werden sie es rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymp verhindern?


Bewertung:
 * * * *  4 Sterne

Ein weiterer Band, inder mittlerweile ganz schön langen Reihe von Büchern, der uns von Percys Schicksal und dem seiner Freunde erzählt. [Und es ist noch nicht das Ende!]
( Percy Jackson - Diebe im Olymp
  Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
  Percy Jackson - Der Fluch des Titanen
  Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
  Percy Jackson - Die letzte Göttin

  Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott
  Helden des Olymp - Der Sohn des Neptun
  Helden des Olymp - Das Zeichen der Athene
  Helden des Olymp - Das Haus des Hades )

Man müsste meinen, dass die Bücher mit der Zeit etwas von ihrem Charme einbüßen, allerdings ist das überhaupt nicht der Fall (was mich selbst auch überrascht). Durch den humorvollen Schreibstil werden selbst die kritischsten Situationen aufgelockert und es entstehen solch absurde Szenen, dass man gar nicht anders kann, als in sich hinein zu Lächeln. Auch versteht sich der Autor Rick Riordan perfekt darauf die Spannung immer wieder ins unermessliche zu treiben, und ich muss an dieser Stelle einmal anmerken, dass es geradezu die reinste Folter war den 3, Band mit Percys und Annabeths Sturz in den Tartarus enden zu lassen, sodass wir eine gefühlte Ewigkeit auf diesen Band warten mussten. 
Kommen wir zu den Kritikpunkten:
- Ich finde des Klappentext, den ihr oben lesen könnt, total unaussagekräftig und irgendwie schmälert es gleich die Erwartungen, die man an das Buch hat.
- Mir gefällt sehr an den Büchern, dass meist keine großen Zeiträume zwischen den Handlungen liegen, zumindest hat man nicht das Gefühl, dass sich auf einmal mega viel erändert hat und man es auf einmal mit völlig anderen Charakteren zu tun hat... Auch in diesem Buch findet sich ein nahtloser Übergang zum Vorherigen, allerdings hatte ich gegen Ende das Gefühl, dass der Autor die ganze Sache jetzt schnell zuende kriegen wollte und auf einmal ging alles ganz schnell, wohingegen die gesamte Vorgeschichte sehr detailreich geschildert wurde.
- Eine logische Sache passt mir auch nicht so ganz: Die ganze Zeit ist die Rede davon, dass die Tore das Todes von beiden seiten gleichzeitig verschlossen werden müssen, was ja bedeuten würde, dass Percy und/oder Annabeth gezwungen wären im tartarus zu bleiben, damit dies geschehen kann... auch hat man es sich immer so vorgestellt, dass auf der oberirdischen Seite genauso viel "Arbeit verrichtet werden muss"... die Lösung mit dem Farstuhl hat mir dann doch nicht ganz so gefallen, einfach weil die Tore ja in dem Sinn überhaupt nicht gleichzeitig "verschlossen" werden..

Allerdings sind das nur kleine Kritikpunkte, die ich anzumerken habe. Es ist ein großartiges Buch, das die Geschichte von Percy und seinen Freunden würdevoll weiterführt und ich freue mich schon auf den nächsten Band. 

Daten:

Titel: Helden des Olymp | Das Haus des Hades
Autor: Rick Riordan
Genre: Fantasy, Abenteuer, Action, Jugendbuch
Seiten: 624
Verlag: Carlsen
Preis: 17,90€ (Hardcover)
ISBN: 978-3-551-55604-2
Teil: Band 4
Bewertung: 4 Sterne

Kommentare:

  1. Jaa, Helden des Olymp und Percy Jackson sind so genial, vorallem weil sie witzig und dabei nie albern werden,hab das letzte Buch der Reihe schon durch :) Schon schade, dass es vorbei ist...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ja deswegen mag ich sie auch besonders.
    Hats du ihn auf englisch gelesen?
    LG ;)

    AntwortenLöschen