Freitag, 29. August 2014

Die Bestimmung | Letzte Entscheidung - Veronica Roth

Inhaltsangabe:

(Quelle: Verlag)
DIE FRAKTIONEN SIND ZERSCHLAGEN. UND ES EXISTIERT EINE WELT AUSSERHALB DER STADT: WAS WERDEN TRIS UND FOUR DORT FINDEN?

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch eine letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht...

Bewertung:

* * *  3 Sterne

Der letzte Teil der Bestimmungs-Trilogie. 
Ihr wundert euch vielleicht, dass ich diesem Teil nur 3 Sterne gegeben habe, während die anderen Beiden jeweils 5 Sterne erhalten haben. Das liegt daran, dass ich von diesem Teil ein bisschen enttäuscht bin. Ich finde mit den Aufdeckungen der Geheimnisse um die Stadt und dem Grund, warum sie errichtet wurde, zerstört die Autorin die tolle Illusion einer solchen Stadt mit den mehr oder weniger bestehenden Fraktionen.
An Schreibstil und co. ist allerdings nichts auszusetzten, war nur einfach kein Ende für mich.

Daten:

Titel: Die Bestimmung | Letzte Entscheidung
Autorin: Veronica Roth
Seiten: 512
Preis: 17,99€
Verlag:  cbt
ISBN: 978-3-570-16157-9
Teil: Band 3
Bewertung: 3 Sterne

Kommentare:

  1. ich fand den dritten Teile einfach nur schlecht! Ich finde, es ist viel zu viel noch offen gewesen und super schwammig formuliert war es auch, von der Sache mit Tris will ich gar nicht erst anfangen! Die ersten zwei Teile waren so gut und dann setzt Frau Roth einem das als Ende vor die Nase? Ich war mehr als nur enttäuscht und wollte den Kindle, auf dem ich das Buch damals gelesen habe, einfach nur gegen die Wand schleudern, so sauer war ich,
    Ich finde, du hättest bei dieser Rezi ein bisschen mehr schreiben können, was genau dich daran gestört hat :)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hi Rachel,
    ich bemühe mich immer mit dem Wort "schlecht" sehr vorsichtig umzugehen, da bei mir ein Buch schon einen absolut miserablen Schreibstil und/ oder einen Inhalt haben muss, der einfach nur Käse ist.
    Warum es mir nicht so gut gefallen hat:
    1. Wie kann eine so außergewöhnliche Buchreihe nur SO enden?!
    2. Wie kann es sein, dass Tris einfach ALLES überlebt (selbst das Todesserum) und dann einfach an einer stink normalen Kugel stirbt?
    3. Für mich wird die Autonomie der gesamten Welt zerstört, da sie einfach nur Experiment war und die ganze Zeit überwacht wurde
    4. Nachdem das große Geheimnis endlich gelüftet wurde, fand ich die Handlung eher dahinplätschernd, als sonderlich spannend..

    Warum ich es trotzdem nicht als "schlecht" bezeichnen würde:
    1. Der Schreibstil war in ordnung
    2. Die Grundidee, dass das alles nur ein Genexperiment der Regierung ist, ist eigentlich genial, da sich dadurch einige Dinge erklären.
    3. Die Autorin wird sich schon etwas dabei gedacht haben und wollte vielleicht einfach kein klischeehaftes Happy End.

    Ich freue mich sehr über dein Kommi und deine Meinung und hoffe ich konnte jetzt etwas besser beschreiben, was mich an dem Buch gestört hat.
    LG ;)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    deine Antwort ist ja sehr ausführlich und ich habe es auch verstanden, aber ich habe nur persönlich für mich gesagt, weswegen es für mich als schlacht galt, ich finde nur, dass du bei deiner Rezi ein wenig ausführlicher hättest darauf eingehen können, weswegen du dem Buch nur drei Sterne gibst :) Die Punkte die du aufgezählt hast, sind für mich sehr verständlich! :) Es ging mir genauso!
    lG

    AntwortenLöschen
  4. Ich verstehe aber auch deine persönliche Sicht und ich gebe zu, dass es wirklich nicht eine meiner besten Rezis ist :D
    LG Johanna

    AntwortenLöschen